LEDagentur Logo und Adresse

Der perfekte Weg zur maßgeschneiderten CP-LED Beleuchtung

Direkt zum Seiteninhalt
CP-LED Technologie

Was bedeutet "CP-LED"

Die Produktlinie der CP-LEDs ist speziell für die besonderen Qualtitätsansprüche in

 Industrie, Gewerbe, Hotellerie, Officebereich, Sportstätten und Kommunen ausgelegt.

Hohe Qualität und lange Lebensdauer sind neben einer Vielzahl anderer Eigenschaften die Merkmale unserer professionellen CP-LED Produkte. Unzählige Formen, Farben und Größen sind in unserem Standardkatalog enthalten. Darüber hinaus können wir auch für kleine Stückzahlen individuelle CP-LEDs liefern.


Das "C" in CP-LED steht für "Current" als Abkürzung für "Electric current" (das englische Wort für Strom) und versteht sich als Synonym für niedrigst möglichen Stromverbrauch, bei gleichzeitig höchstmöglicher Lichtwiedergabe. Realisiert wird dies durch den Einsatz modernster und innovativster Technologien, sowohl im Fertigungsprozess an sich, als auch in der Verwendung von hochwertigen Bauteilen, namhafter Hersteller. In der Realität bedeutet dies, dass CP-LEDs weniger Strom benötigen, um die gleiche Lichtmenge zu erzeugen, als andere LEDs.

Das "P" in CP-LED steht für "Power lighting". Im übertragenen Sinne bedeutet dies soviel wie "kraftvolles Leuchten" und in der "CP-LED" Technolgoie steht es für "höchstmögliche Leuchtkraft". Umgesetzt wird dies wiederum durch den Einsatz moderner und innovativer Technologien. Dies ermöglicht bei CP-LEDs, je nach Produktgruppe, die Wiedergabe von bis zu 180 Lumen pro Watt. Zum Vergleich dazu, weisen im Normalfall, konventionelle LEDs zwischen 70 und 90 Lumen pro Watt und gute LEDs zwischen 90 und 130 Lumen pro Watt auf.

Der CP-LED Technologie wohnt der Grundgedanke inne, einerseits die hohen Anforderungen des Industriestandards zu erfüllen aber andererseits auch Faktoren wie "Zuverlässigkeit" und "Nachhaltigkeit" effizientest zu bedienen. Im Fokus steht dabei die Anforderung, die wirtschaftlichen Vorteile, betrachtet auf den Lebensnutzungszyklus einer CP-LED, so weit wie möglich zu maximieren und nicht die Illusion eines "geringen Preises" als Hauptargument für Wirtschaftlichkeit zu sehen. Erreicht kann dies, unserer Meinung nach nur werden, indem CP-LEDs ihren Dienst so lange wie möglich, in so perfekter Form wie möglich und mit so wenig Ressourceneinsatz wie möglichen, erfüllen. Dies bedeutet für uns und unsere Kunden, maximale Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.


x

LED ist NICHT gleich CP-LED  


Technologie

LEDs werden, im Unterschied zu konventionellen Leuchtmitteln, für unterschiedliche Anwendungsgebiete gefertigt. Dabei wird grundsätzlich zwischen der Verwendung im privaten Bereich und dem kommerziellen Einsatz unterschieden. Der Grundaufbau ist gleich, der Unterschied liegt in den verwendeten Komponenten. Frei nach dem Motto: „Je höher die Anforderung an Lichtqualität, Wirtschaftlichkeit und Lebensdauer, desto höher die Qualitätsstandards der verwendeten Bauteile". Und hier scheint es, zumindest auf den ersten Blick, für den Laien schwierig zu werden. Wie kann man "gute LEDs" von "sehr guten" unterscheiden? Woran kann man sich orientieren, um nicht ein vermeindlich "günstiges Schnäppchen" zu einem "Nachhaltigkeitsdesaster" mit hohen Folgekosten werden zu lassen?

Nachstehend finden Sie einige Indikatoren, welche Sie vor dem Kauf besonders beachten sollten:

Indikatoren

Erläuterung, warum wichtig

Effekt / Nutzen

Lichtleistung/Energieeffizienz (lm/W)

Je höher der Wert, desto effizienter die LED

Je mehr Lumen eine LED pro Watt erzeugt, desto weniger Strom benötigt sie, um die gewünschte Lichtmenge abzugeben

Garantiezeitraum

Je länger der Garantiezeitraum, desto mehr Vertrauen setzt der Produzent und/oder Lieferant in sein Produkt. Aber Achtung: Immer prüfen, um welches Unternehmen es sich beim potentiellen Lieferanten handelt und wie lange es diesen, im Verhältnis zur angebotenen Garantiezeit schon gibt.

LEDs mit Garantiezeiten von 2 Jahren sind hauptsächlich für den Heimmarkt und 3-5 Stunden Leuchtdauer pro Tag konzipiert.

LEDs mit Garantiezeiten von bis zu 3 Jahren, sind in der Regel für den Einsatz von max. 4-6 Stunden pro Tag vorgesehen.

LEDs mit Garantiezeiten von 5 Jahren und mehr, sind für den kommerziellen Einsatz und einer Leuchtdauer von 12 bis 24 Stunden produziert.

Lichtleistungsverteilung, über den prognostizierten Lebenszyklus

Je höher der Wert, desto hochwertiger die LED -

die Kombination der Werte in den Angaben "L" und "B" beschreiben die eigentliche Qualität der LED (L70/B10 ist qualitativ hochwertiger als L60/B30)

Angaben von <15.000 Betriebsstunden L60/B30 bedeuten in der Regel, dass diese LED, ausgehend von seiner 100%igen Lichtleistung zu Beginn, nach weniger als 15.000 Betriebsstunden einen statistischen Lichtstromrückgang von 40% aufweist (= weniger Lichtleistung als zu Beginn) und dass statistisch betrachtet 30% der LED Lichtpunkte unter diesem Wert liegen.

Angaben von >50.000 Betriebsstunden und L70/B10 bedeuten, dass erst nach mehr als 50.000 Betriebsstunden die Lichtleistung um 30% abgenommen hat und nur ca. 10% der einzelnen LED Lichtpunkte davon betroffen sind.

Power- oder Leistungsfaktor

Je näher der Wert des Powerfaktors (PF) an 1 herankommt, desto hochwertiger ist die LED

Ein möglichst hoher Powerfaktor oder Wirkungsgrad steht für eine effiziente Nutzung der Energie (Strom). LEDs mit PF > 0,95 gehören zu den qualitativ hochwertigen LEDs. Es gibt auch Vorschriften für den PF. Von 5 bis 25 Watt muss diese 0,5 betragen, darüber 0,9.

CRI Wert

CRI 100 = Sonnenlicht. Je höher der CRI Wert einer LED, desto natürlicher werden die Farben der Umwelt wiedergegeben.

Je geringer der CRI Wert einer LED, desto schlechter ist die Farbwiedergabe. Hochwerige LEDs erkennt man an einem höheren CRI-Wert. Ein hoher CRI Wert ist vor allem für das menschliche Auge positiv, dient zur Schonung und erhöht die Sicherheit.

THD Wert

Je niedriger dieser Wert, desto hochwertiger ist eine LED einzustufen. Achtung: Es gibt in vielen Bereichen eine Normvorgabe für diesen Wert.

Dieser Wert definiert die Oberwellenschwingungen eines elektrischen Geräts. Zu hohe Oberwellen verzerren die Netzspannung und führen zu Störungen bei anderen technischen Geräten. Es gilt die Norm EN-61000 einzuhalten. Diese sind für LEDs <0,12. LEDs mit größeren Werten dürfen nicht eingesetzt werden.


Woran kann man eine LED von einer CP-LED unterschieden? Rein äußerlich oftmals schwer. Der Unterschied liegt im technischen Aufbau, den verwendeten Materialien und Komponenten und der Verarbeitung. Die Antworten darauf finden Sie auf den Verpackungsangaben der jeweiligen LEDs. Hier ein Überblick einiger der wichtigsten Indikatoren, mit welchen Sie "vermeintliche Schnäppchen" von "höherwertigen LEDs" und "CP-LEDs" einfach und schnell unterscheiden können:

                                          





Beachtet man beim Kauf von LEDs zumindest diese Indikatoren und nicht nur den vermeindlich "günstigen" Preis, so hat die jahrelange Praxis gezeigt, dass man sich damit nicht nur Ärger, sondern auch nachfolgend hohe Kosten für den neuerlichen Kauf und Austausch, ersparen kann.


Wichtig beim LED Kauf ist, sich entweder von einem LED Fachmann beraten zu lassen oder sich vorher das Einsatzgebiet der LED, die benötigte Lichtmenge (bei Unternehmen bitte unbedingt die Normen beachten) und die Leuchtdauer pro Tag, genau anzusehen.



                                                                                                                                                                                                              Home



All rights reserved by BuildDesk Österreich Ges.m.b.H.




Zurück zum Seiteninhalt